Die Krombacher Brauerei, eine der führenden Premium-Brauereien Deutschlands, setzt sich seit Jahren für einen verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Daher richtet sich die Internetpräsenz von Krombacher nur an Personen über 16 Jahren.
Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin.
Verwendung von Cookies
Diese Angabe wird in einem Cookie gespeichert. Weitere Informationen finden Sie hier.
Diese Webseite verwendet Cookies um das Nutzungsverhalten zu analysieren und die Nutzererfahrung zu verbessern. Nähere Informationen zu der Verwendung von Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.
Ignorieren
Akzeptieren

Ein Krombacher entsteht

Drei Schritte zum Genuss.

Verschlungene Rohranlagen, meterhohe Silos für die Zutaten und gigantische Tanks zur Reifung des Bieres - eine moderne Brauerei ist eine Meisterleistung von Ingenieurskunst und Lebensmitteltechnologie.

Die Entstehung eines Krombachers verläuft in drei Schritten: Dem Brauen, dem Gären sowie dem abschließenden Filtrieren.

1. Brauen

Beim Brauen wird zunächst das geschrotete Malz im Maischbottich mit Felsquellwasser® vermischt und erhitzt. Durch dieses sogenannte Maischen wird die im Malz enthaltene Stärke in eine wasserlösliche und vergärbare Form gebracht. Das anschließende Läutern im Läuterbottich trennt die festen und flüssigen Bestandteile der Maische voneinander. Abschließend wird nun Hopfen in der Würzepfanne hinzugegeben und der gesamte Sud gekocht, sodass die sogenannte Würze entsteht.

2. Gären

Nachdem die 98°C heiße Würze abgekühlt ist, wird eine weitere wichtige Komponente, unsere eigens gezüchtete Brauhefe, in die Würze gegeben. Etwa fünf bis sieben Tage lassen wir der Hefe nun Zeit, um die in der Mischung enthaltene Malzstärke in Alkohol und Kohlensäure zu vergären. Anschließend wird ein großer Teil der Hefe wieder entfernt und das im Prinzip bereits fertige Bier zum Reifen in die Lagertanks geleitet.

3. Filtrieren

In drei Durchgängen entfernen wir zuletzt alle Trübstoffe und die restliche Hefe aus unserem Krombacher. Der Separation in einer Zentrifuge folgt die so genannte Kieselgurfiltration und schließlich die Filtration durch Zelluloseschichten. Wie bereits nach dem Gären und Lagern wird das Bier einer abschließenden Prüfung unseres Labors unterzogen, bevor es abgefüllt wird.

Zahlen und Fakten

Dauer eines Sudes: 7 Stunden

Benötigtes Malz pro Sud: 11 Tonnen

Gebrautes Bier pro Sud: 670 Hektoliter

Gebrautes Bier pro Woche: bis zu 140.000 Hektoliter

Gelagertes Bier inkl. Gärung: bis zu 380.000 Hektoliter

Abgefüllte Flaschen pro Sekunde: bis zu 120 Stück

Abgefüllte Flaschen pro Tag: bis zu 5.500.000 Stück

Haben Sie Fragen?
Das Krombacher Service-Team hilft Ihnen gerne persönlich weiter.
Service Hotline:
Unser Service-Team ist montags bis donnerstags zwischen 08:00 Uhr und 19:00 Uhr und freitags zwischen 08:00 Uhr und 17:00 Uhr für Sie persönlich da.